Seite auswählen

BbWinter16_2_800Der Grundstein für die Existenz der Leinepiraten war vor gut 15 Jahren die Gründung einer Gruppe von Nachbarn, die sich zur Planung eines Nachbarschaftsfestes in unserem Neubaugebiet zusammen fanden. Nach so vielen Jahren des miteinanders dachten wir darüber nach, dass wir wieder einmal etwas besonderes auf die Beine stellen müssten. Komischerweise machte das Thema Boule-Bahn relativ schnell die Runde, so dass wir zügig mit der Umsetzung der Idee beginnen konnten.
Im Winter machten wir uns in unserem kleinen Ort auf die Suche nach einer geeigneten Fläche. In Abstimmung mit dem Ortsrat von Heyersum wurde dann auch eine geeignete Stelle gefunden: die brachliegende Tartanbahn auf unserem ebenso verwaisten Sportplatz drängte sich förmlich auf. Die Tartanbahn ist von der Oberfläche in einem sehr schlechten Zustand, was die Anforderung als Laufbahn angeht. Sie ist aber sehr gut gegründet und besitzt hervorragende bautechnische Eigenschaften.

Unser Plan sieht vor, dass wir in Eigenleistung die alte Nutzschicht in einer Höhe von gut 5 cm abschieben und durch eine neue zu verdichtende Stein-Mehlschicht ersetzen. Die Fläche der Boule-Bahn hat eine Ausdehnung von 27 x 5 Meter. Diese wird mit einer Holzumrandung eingefasst. Zu den technischen Details wird es dann noch einen gesonderten Bericht geben.

Das Projekt Boule-Bahn wird von den Leinepiraten geplant und umgesetzt. Nach Fertigstellung wird diese der Dorfgemeinschaft zur freien Nutzung übergeben. Die Kosten werden auf ca. 1.500,00 Euro geschätzt und sollen durch Spenden, Eigenleistungen und einem Fest erwirtschaftet werden.